Die Kreisform der östlichen Aufkirchener-Kreishügel werden im Südosten zwischen Aufhausen und Höhenrain deutlich gestört.
Wir treffen hier auf ein Fragment des etwa 2 Kilometer großen Höhenrain-Kreises. Beide Kreise schneiden sich hier.
Der Schnittpunkt der beiden Kreise

GRÖSSER KLICKEN

Unmittelbar südlich des Mittelpunkts des Höhenrain-Kreises - an der Kreuzung Buchenweg / Untere Lüßbachstraße in Höhenrain - treffen wir auf sechs Meter hohe Boden-Verwerfungen, die im Höhenrainer Kessel einzigartig sind.
Im Osten begrenzt ihn ein markanter, mit 653m ein um 17m aus der Umgebung aufragender Hügel am Alpenweg (unterhalb des Mittelpunkts mit Pfeil gekennzeichnet), der mir beim ersten Anblick ins Auge stach und mich erst zur Suche nach dem Höhenrain-Kreis anregte.
Die westlichen und südlichen Hügel sind:
Der Höhenrain-Kreis und der Aufkirchen-Kreis durchdringen sich

H1 667m, H2 653m, H3 660m, H4 652m und H5 643m. Der östliche Hügel ist 653m hoch. Das mir zur Verfügung stehende Kartenmaterial endet hier im Süden.