Im Norden des Aufkirchener Kreises setzen sich die Hügel beidseitig des "Großen Hügels" fort und laufen in ihrer äußeren Form symmetrisch zu dessen Spitze. Diese Hügel nenne ich "Nord-Hügel" und je nach Lage zum "Großen Hügel" Ost- oder West.
Die "Nord-Hügel" machen beim Verlassen der Kreisform im Osten wie im Westen einen kleinen aber dennoch deutlichen, zueinander spiegelbildlichen "Ruck" nach außen.
(Siehe die beiden grauen Pfeile in der Abbildung 1)
Im Westen ist der "Ruck" am Zusammentreffen von Assenbuchener Straße und Seeshaupter Straße deutlich zu sehen.

GRÖSSER KLICKEN

Die "Nord-Hügel-Ost" bestehen nach Auskünften ansässiger Bauern aus Kies, Sand, Erde und Lehm.
Dies deckt sich mit meinen Kenntnissen der Bodenbeschaffenheit östlich des "Großen Hügels", die ich durch Begehung von Kies- und Baugruben im Laufe der Jahre erhalten konnte.
Die "Nord-Hügel" (mit dunklen Bezugslinien) und andere markante Erhebungen. Innerhalb von Oberberg bestehen die "Nord-Hügel" aus Nagelfluh

Im Westen treffen wir den ersten der "Nord-Hügel" (H1 Nord) mit 656m Höhe. Dies ist erstaunlich hoch, wenn wir ihn mit seinen Nachbarn vergleichen. Er besteht wie alle "Nord-Hügel" im Bereich der Ortschaft Oberberg im Gegensatz zu ihren östlichen Brüdern aus Nagelfluh. (Mehr zum Thema Nagelfluh hier drücken)